Besucher

Counterstart: 06.11.2011
Jetzt Online: 0
Heute: 2
Gestern: 17
Gesamt: 49.279
Aufrufe diese Seite: 1.134

Statistik

Suche


Wetter

"Spielberichte der 1. Mannschaft":

Spieltag             Spielbericht

Pokal/09.09.12

SV Eintracht Niederröblingen -vs- SV Fortuna Brücken  1 : 5  ( 1 : 1 )

Tore Minute Torschütze Vorbereitet
1 : 0 12. Stefan Jödicke Michael Groß
1 : 1 43. Bröckl  
1 : 2 50. Stefan Jödicke Eigentor
1 : 3 70. Reitmann  
1 : 4 71. Krause  
1 : 5 74. Krause  

Gelbe-Karte Gelb-Rote-Karte Rote Karte Aufstell. und Fotos zum Spiel
0 0 0 HIER

Bericht:

Das wäre die Chance gewesen, in der nächsten Pokalrunde gegen einen großen Gegner zu spielen. Leider standen abermals zahlreiche Spieler nicht zur Verfügung und dementsprechend musste Trainer Jörg Wittenbecher aus der momentan dünnen Spielerdecke eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen. Wider Erwarten fand diese, genauso wie in der Vorwoche in Wallhausen, sofort ins Spiel. Der Kreisoberligist aus Brücken konnte mit gezieltem Pressing frühzeitig unter Druck gesetzt werden. Aufgrund einer kämpferisch starken Leistung in der ersten Hälfte war es für die mehr als 100 Zuschauer nicht sofort erkennbar, welche der beiden Mannschaften im letzten Jahr noch in den Tiefen der Kreisklasse agierte. Folgerichtig erzielte Stefan Jödicke die zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente 1:0 Führung. Bis zur Pause konnten sich die Gäste steigern, ohne dabei jedoch für ernsthafte Torgefahr zu sorgen. Maßgeblichen Anteil daran hatten unsere Außenverteidiger Sebastian Beckel und Marko Höpfner, der an diesem Sonntag sein Pflichtspieldebüt für unsere Eintracht gab. Daneben ist noch die Leistung von Steffen Hirschfeld hervorzuheben, der auf der für ihn ungewohnten Sechser-Position vor allem kämpferisch überzeugte. Als Marcel Bröckl in der 43. Minute den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte, glaubten einige ein Wallhausen Déjà-vu-Erlebnis zu haben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erspielten wir uns wieder einige sehr gute Chancen. Durch ein unglückliches Eigentor in der 50. Minute brachten wir uns dann leider selbst ins Hintertreffen. Aber trotz dieses Rückschlages blieben unsere Jungs weiter am Drücker und konnten sich in den Folgeminuten weitere hochkarätige Chancen erspielen. Leider blieben jedoch selbst klarste Möglichkeiten zum Ausgleich ungenutzt. Als die Fortuna in der 70. Minute schließlich das 3:1 erzielte, kam es zu einem spürbaren Bruch in unserem Spiel. Von da an übernahmen die Gäste das Zepter und spielten sowohl ihre konditionellen als auch technischen Vorteile aus. In der Folge erzielte dann schließlich noch der amtierende Torschützenkönig der Kreisoberliga, Sebastian Krause, zwei weitere Treffer und sorgte damit für das endgültige Pokalaus und den letztlich verdienten Sieg der Fortuna.

Fazit: Im Endeffekt haben fehlende Erfahrung gepaart mit konditionellen Defiziten dazu geführt, dass der Sieg um 3 Tore zu hoch ausfiel, wenngleich Fortuna Brücken verdient gewonnen hat. In zwei Spielen in Folge gegen starke Gegner in Führung zu gehen und zu Beginn beider Halbzeiten die spielbestimmende Mannschaft zu sein ist ja ganz nett … aber wenn man am Ende mit leeren Händen da steht, hilft uns das auch nicht weiter. Die erfahrenen Offensivspieler MÜSSEN ihre Chancenauswertung verbessern, denn somit nehmen sie den unerfahrenen Defensivspielern den Druck, keine Fehler machen zu dürfen.

von: Martin Kujawski

Zurück zur Übersicht   

X Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.