Besucher

Counterstart: 06.11.2011
Jetzt Online: 0
Heute: 2
Gestern: 17
Gesamt: 49.279
Aufrufe diese Seite: 976

Statistik

Suche


Wetter

"Spielberichte der 1. Mannschaft":

Spieltag             Spielbericht

7.ST/13.10.12

SV Eintracht Niederröblingen -vs- KSG Holdenstedt/Beyernaumburg 3 : 3  ( 2 : 2 )

Tore Minute Torschütze Vorbereitet
1 : 0 6. Michael Groß David Grzybeck
2 : 0 29. Marko Höpfner Michael Groß
2 : 1 31. - -
2 : 2 44. - -
3 : 2 60. Michael Groß Martin Ossetek
3 : 3 68. - -

Gelbe-Karte Gelb-Rote-Karte Rote Karte Aufstell. und Fotos zum Spiel
3 0 0 HIER

Bericht:
Nach zuletzt weniger guten Ergebnissen wollten Trainer und Spieler im Spiel gegen KSG Holdenstedt/Beyernaumburg mindestens einen Punkt holen. Dennoch hat man aus den vergangenen Spielen seine Schlüsse gezogen und begann taktisch defensiver als sonst. Michael Groß als einzig nominelle Spitze stellte auch gleich seine Torgefahr unter Beweis und brachte unsere Mannschaft nach nur sechs Minuten in Führung. David Grzybeck erwies zuvor Übersicht und steckte gut durch. Das 2:0 fiel nach einer halben Stunde durch Marko Höpfner. Der angeschlagene Neuzugang markierte sein erstes Saisontor und gleichzeitig seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Eintracht. Leider fing man im direkten Gegenzug den Anschlusstreffer. Wie in zahlreichen Spielen zuvor hat es das Team auch diesen Samstag nicht verstanden, eine Führung zumindest in die Pause zu "retten". Der Ausgleich zum 2:2 viel kurz vor dem Pausenpfiff, also zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Dennoch ließ sich die Mannschaft diesen Rückschlag nicht anmerken und ging durch das zweite Tor von Michael Groß erneut in Führung. Die Vorlage kam von Martin Ossetek. Aber auch dieser Vorteil hielt nur acht Minuten an, ehe ein gegnerischer Spieler einen Freistoß direkt verwandelte. Daniel Mögling und Steven Teske halfen zum wiederholten Male in der ersten Mannschaft aus und vor allem Steven zeigte über 90 Minuten eine starke Leistung. Daniel dagegen hatte in der Schlussminute sogar noch die Chance den Siegtreffer zu erzielen. Mit dem Tor hätte das Bier und das Steak am Mannschaftsabend im Sangerhäuser Crazy vielleicht sogar noch besser geschmeckt.

Fazit: Trotz personeller Engpässe (Trainer Jörg Wittenbecher war dritter Wechselspieler) erzielte das Team gegen einen direkten Kontrahenten um einen Platz im Mittelfeld der Tabelle drei Tore. Im Großen und Ganzen geht das Unentschieden aber trotzdem in Ordnung. Schafft es die Mannschaft in der nächste Woche beim punktgleichen SV Blau-Weiß Bornstedt noch eine Schippe draufzulegen und kehrt vielleicht der ein oder andere ausgefallene Spieler ins Team zurück, sind sicherlich drei Punkte möglich. Allen Verletzten, die die ohnehin schon lange Krankenliste ab diesem Spieltag erweitern, sei an dieser Stelle gute Besserung gewünscht.

von Martin Kujawski

Zurück zur Übersicht   

X Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.