Besucher

Counterstart: 06.11.2011
Jetzt Online: 0
Heute: 2
Gestern: 17
Gesamt: 49.279
Aufrufe diese Seite: 420

Statistik

Suche


Wetter

"Spielberichte der 1. Mannschaft":

Spieltag             Spielbericht

24.ST/29.03.14

VfR 1920 Wansleben -vs- SV Eintracht Niederröblingen 3 : 2  (2 : 2)

Tore Minute Torschütze Vorbereitet
1 : 0 18. - -
1 : 1 30. Michael Groß Steven Teske
2 : 1 37. - -
2 : 2 38. Michael Groß -
3 : 2 69. - -
Gelbe-Karte Gelb-Rote-Karte Rote Karte
0 0 0

Bericht:

 

Die - zum Ärger aller - liegengelassenen Punkte aus der Vorwoche gegen Lok Röblingen sollten nun beim Auswärtsspiel in Wansleben eingefahren werden. Jedoch zeichnete sich bereits frühzeitig ab, dass zahlreiche Stamm- und Ergänzungsspieler nicht zur Verfügung stehen würden: Steffen Wenkel und Steffen Hirschfeld (beide Urlaub), Markus Scharff und Martin Ossetek (beide Arbeit), Michael Spitzer und Marcel Böhme (Familienwochenende); hinzu kamen noch der erkrankte Patrick Weberling und die bereits angeschlagenen Thomas Günther und Tommi Winter sowie Schlussmann Tom Stockmar. Letztendlich haben wir nur aufgrund großzügiger Abstellungen aus unserer Zweiten eine spielfähige Mannschaft auf den Platz bringen können: Roberto Wache, Daniel Gehlmann, Torhüter Alexander Koch und Routinier Björn Demny komplettierten unsere starting 11. Insgesamt wurde die Partie im Vorfeld als Charaktertest für alle Stammkräfte der Ersten ausgegeben. Ein jeder sollte beweisen, dass er auch unter diesen widrigen Bedingungen Platz drei unbedingt halten will.

Auf dem Wanslebener Platz, dem man zu großen Teilen die Wettbewerbstauglichkeit absprechen muss, begannen unsere Jungs unsicher. Teilweise hatte man das Gefühl, die Hausherren seien ein Mann mehr auf dem Platz. Große Räume im Mittelfeld ermöglichten es den Gastgebern immer wieder ihre schnellen Sturmspitzen in Szene zu setzen. Obwohl wir mit zunehmendem Spielverlauf die gegnerischen Schwachstellen identfizierten und uns zu Nutze machten, viel der - zu diesem Zeitpunkt - verdiente Führungstreffer für die Hausherren. Aber wie so oft in den letzten Spielen ließen sich unsere Jungs von solch einem Rückschlag wenig beeindrucken und konzentrierten sich weiterhin darauf, eigene Möglichkeiten herauszuspielen. So war es Tobias Ehrich, der den gestarteten Steven Teske auf links schickte. Steven behielt die Übersicht und legte quer auf Michael Groß, der eine ähnliche Großchance wenige Minuten zuvor kläglich vergab. Diesmal behielt er jedoch die Ruhe und netzte zum Ausgleichstreffer ein. Nur sieben Minuten später verschätzte sich Keeper Ali Koch bei eine Ecke, wodurch der doch überraschte gegnerische Angreifer ins leere Tor köpfen konnte. Aber auch diesen Rückschlag steckten wir weg. Wieder war es Michael Groß, der sich im direkten Gegenzug durch vier, fünf, sechs Gegner tankte und die Kugel im Kasten versenkte. Und weil Michael bis zum Pausenpfiff noch einige 100%ige Torchancen liegen ließ, standen die Uhren zur Halbzeit wieder auf null.

In der ersten halben Stunde des zweiten Durchgang unternahmen die Hausherren kaum noch Bemühungen in Richtung unseres Schlussmannes. Aber leider konnten wir diese Phase nicht für uns nutzen. Ein deutlicher Mangel an Lauf- und Kampfbereitschaft bei großen Teilen der Mannschaft machte den Gegner wieder stark und zum allgemeinen Bedauern erzielten die Gastgeber in der 69. Minute ihren dritten Treffer. Grundsätzlich wäre selbst dann noch genügend Zeit gewesen, den Rückstand aufzuholen, aber aus Sicht des Trainerduos schafften es die Wenigsten, den Eindruck zu vermitteln, hier tatsächlich Punkte mitnehmen zu wollen.

Unterm Strich steht eine enttäuschende Niederlage, deren Ursachen unterschiedlich sind. Sicher mag der eine oder andere die personelle Lage als Grund sehen; der lasse sich aber gesagt sein, dass Robbi, Daniel, Björn und Ali zu jedem Zeitpunkt vollen Einsatz gezeigt haben und dass ohne deren Mitwirken entweder eine deutlich höhere Niederlage zu Buche gestanden hätte, wenn nicht sogar eine dreistellige Strafe für Nichtantreten gezahlt worden wäre. Auf die Platzverhältnisse kann man es wohl kaum schieben, denn - wie eigentlich immer im Fußball - schließlich mussten auch die Hausherren mit den Bedingungen zurecht kommen. Neben all diesen Spekulationen sind jedoch folgende Punkte als definitive Gründe für diese Niederlage identifiziert: mangelnde Kondition und der fehlende Wille, ein Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Warum ist die Einstellung und das Auftreten bei vermeintlicher Bestbesetzung eine andere als in solchen Partien? Die Verantwortlichen werden sich Gedanken machen und bis zum Spiel gegen Bennungen II hoffentlich eine Antwort auf diese Frage gefunden haben. Bis dahin: DONNERSTAG IST TRAINING!!!

 

Aufstellung I. Mannschaft:

Alexander Koch - Roberto Wache, Tom Kober, Daniel Gehlmann - Thomas Jacobey, David Grzybeck, Steven Teske, Thomas Günther (ab. 25. Tommi Winter), Björn Demny, Michael Groß - Tobias Ehrich

 

Zurück zur Übersicht   

X Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.