Besucher

Counterstart: 06.11.2011
Jetzt Online: 0
Heute: 3
Gestern: 16
Gesamt: 50.234
Aufrufe diese Seite: 284

Statistik

Suche


Wetter

"Spielberichte der 1. Mannschaft":

Spieltag             Spielbericht

21.ST/08.03.14

SV Eintracht Niederröblingen -vs- FSV Sittendorf  5 : 1  (2 : 0)

Tore Minute Torschütze Vorbereitet
1 : 0 30. Thomas Günther Patrick Weberling
2 : 0 40. Michael Groß (Freistoß direkt verwandelt)
2 : 1 65. - (Freistoß direkt verwandelt)
3 : 1 67. Steven Teske David Grzybeck
4 : 1 70. Michael Groß Thomas Günther
5 : 1 78. Michael Spitzer David Grzybeck

Gelbe-Karte Gelb-Rote-Karte Rote Karte
0 0 0

Bericht:

Zehn Zähler aus vier Rückrundenspielen und das Schrumpfen des Rückstandes auf Platz drei auf nur einen Punkt. So könnte das Fazit vom Trainergespann Kujawski/Räuber in Zahlen lauten. Anders ausgedrückt: eine stetige Leistungssteigerung, durchweg hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft sowie eine gute Stimmung. Diese Bilanz gipfelte - bis jetzt - in dem überzeugenden 5:1 Heimsieg gegen Mitkonkurrenten FSV Sittendorf. Gegen die Gäste war man nicht nur aufgrund der aktuellen Tabellensituation hoch motiviert (Sittendorf hatte vor dem Spiel zwei Punkte Vorsprung), sondern auch, weil man das Hinspiel mit 2:3 verloren hatte.

Treu dem Motto „never change a winning team“ begannen wir mit der gleichen Startelf wie in der Vorwoche. Insgesamt profitieren die Trainer zur Zeit von der überaus guten Personalsituation. Obwohl die ersten 20 bis 30 Minuten zerfahren waren und beide Teams sich kaum im gegnerischen Strafraum vorarbeiten konnten, hatten wir die Gäste doch weitestgehend im Griff. Wiedermal war sicheres Passspiel aus der eigenen Abwehr heraus der Schlüssel zum Erfolg. So belohnten sich unsere Jungs in der 30. Minute mit dem Führungstreffer. Über fünf Stationen kam der Ball auf den auf rechts gestarteten Patrick Weberling, der mit Ball am Fuß in den Sittendorfer Strafraum dribbelte und zum besser postierten Thomas Günther passte. Dieser hatte keine Mühe und erzielte seinen 4. Saisontreffer im 5. Spiel. Nur zehn Minuten später brachte Michael Groß einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt im gegnerischen Gehäuse unter. Diese Aktion brachte zusätzlich Sicherheit, um auch nach der Pause den Sittendorfern das eigene Spiel aufzuzwingen. Zwar gelang den Gästen in der 65. Minute der durchaus sehenswerte Anschlusstreffer (Torwart Tom Stockmar war bei einem perfekt getretenen Freistoß machtlos). Aber genau wie in der Vorwoche hat es die Mannschaft verstanden, die richtige Antwort zu geben, diesmal in Person von Steven Teske. Unser quirliger und laufstarker Mittelfeldmann nahm sich im direkten Gegenzug ein Herz und zog aus über 20 Metern ab. Sein Schuss schlug wenige Zentimeter neben dem Pfosten ein und nahm endgültig die Anspannung von all denjenigen, die den Sieg noch in Gefahr sahen. In der 70. Minute netzte Michael Groß nach glänzender Einzelaktion gegen zwei Gegenspieler mit seinem 8. Treffer im erst siebten Spiel zum 4:1 ein. Den i-Punkt markierte Michael Spitzer mit seinem 18. Saisontreffer (in 18 Spielen). Die Vorarbeit kam von David Grzybeck, der es auch in der dieser Situation hervorragend verstand, den Ball über die gegnerischen Abwehrspieler seinen Mitspieler punktgenau vor die Füße zu chippen, oder in diesem Fall „auf den Kopf“.

Auch unsere Ersatzspieler sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Tommi Winter und Christian Gehlmann spielten zuvor in der zweiten Mannschaft 70 und 90 Minuten und erklärten sich dann noch bereit, uns zu unterstützen. Ganz besonders freuten sich alle Beteiligten über die Rückkehr von Markus Scharff, der nach mehrmonatiger Verletzungspause nun wieder an Bord ist und direkt nach seiner Einwechslung gleich zweimal die Chance hatte, den Spielstand auf 6:1 zu erhöhen. 

Unterm Strich steht auch bei diesem Heimspiel ein überzeugender Sieg zu Buche. Mit Blick auf die bisherigen Rückrundenpartien ist eine stetige Leistungssteigerung zu verzeichnen, die positiv auf die nächsten Spiele blicken lässt. JEDOCH muss sich jeder Einzelne im Klaren darüber sein, dass sowohl die Personalsituation auf Dauer nicht auf diesem Niveau zu halten sein wird und - dieser Fakt scheint noch viel entscheidender - dass die bisherigen Siege nichts Wert sind, wenn man in den kommenden Wochen die entscheidenden Spiele gegen SG Riestedt/Emseloh II, Lok Röblingen und Wandsleben verlieren sollte. In diesem Sinne kann die Devise nur lauten: Volle Konzentration, hohe Trainingsbereitschaft und maximaler Einsatz von Allen!

Aufstellung I. Mannschaft:

Tom Stockmar - Thomas Jacobey, Tom Kober, Steffen Wenzel - Patrick Weberling, David Grzybeck, Steven Teske, Marcel Böhme (ab. 80. Tommi Winter), Michael Spitzer, Michael Groß (ab 78. Markus Scharff) - Thomas Günther (ab. 84. Steffen Hirschfeld)

 

Zurück zur Übersicht   

X Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.