Besucher

Counterstart: 06.11.2011
Jetzt Online: 0
Heute: 3
Gestern: 16
Gesamt: 50.234
Aufrufe diese Seite: 986

Statistik

Suche


Wetter

"Spielberichte der 1. Mannschaft":

Spieltag             Spielbericht

15.ST/08.12.12

SV Rohnetal Wolferstedt -vs- SV Eintracht Niederröblingen 5 : 3  ( 2 : 1 )

Tore Minute Torschütze Vorbereitet
1 : 0 02. - -
2 : 0 07. - [Elfmeter]
2 : 1 14. Michael Groß Michael Spitzer
3 : 1 60. - -
3 : 2 62. Michael Groß Andreas Zelmer
3 : 3 65. Marko Höpfner Thomas Jacobey
4 : 3 72. - -
5 : 3 80. - -

Gelbe-Karte Gelb-Rote-Karte Rote Karte Aufstell. und Fotos zum Spiel
2 0 1 HIER

Bericht:

Das wäre die Chance gewesen, um doch noch relativ entspannt in die Winterpause gehen zu können. Mit einem Sieg über Rohnetal Wolferstedt, die vor dem Spiel nur vier Punkte Vorsprung hatten, hätte man den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen herstellen können. Aber wie so oft in dieser Hinrunde hat es an den einfachsten Mitteln gefehlt. Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Die ersten zehn Minuten verschliefen unsere Jungs und fingen sich gleich zwei Tore.Den Anschlusstreffer erzielte Michael Groß. Leider konnte der Schwung nicht genutzt werden und Wolferstedt stellte den alten zwei-Tore-Abstand wieder her. Trotz dieses Rückschlags schafften wir den Ausgleich durch das zweite Tor von Micha und den zweiten Saisontreffer von Marko Höpfner. Beide Tore wurden von Abwehrspielern vorbereitet, was durchaus als Zeichen der spielerischen Stärke unserer Defensivabteilung zu werten ist. Doch was nützt diese Qualität, wenn das Abwehrverhalten von Fehlern geprägt ist, die zu Gegentoren führen? Schon vor dem Ausgleich beruhte das Spiel der Gastgeber weitestgehend auf Kontern. Und genau so vielen dann auch die spielentscheidenden Gegentreffer zum 4:3 und 5:3. Diese Konterstärke in Verbindung mit Nachlässigkeiten unsererseits sind wohl die Hauptgründe für diese Niederliege, die unterm Strich verdient ist. Dennoch hätten sich auch die Wolferstedter nicht beschweren können, hätten wir die eine oder andere unserer 100%igen Chancen zum zwischenzeitlichen Führungstreffer genutzt. Was bleibt nach solch einem Spiel? Die Hoffnungen, dass sich Hagen nicht schwer verletzt hat. Die Gewissheit, dass wir trotz der dünnen Spielerdecke zuverlässige und engagierte Ersatzspieler haben; in Wolferstedt kam Steven Teske bereits zu seinem 9. Saisoneinsatz. Dabei wusste er, genauso wie Steffen Hirschfeld, mit kämpferischer Leistung zu überzeugen. Letztendlich steht das Ziel am letzten Spieltag auf einem Nicht-Abstiegsplatz zu stehen. Mit ein bisschen weniger Verletzungspech kann auch wieder so etwas wie Konkurrenzkampf entstehen; und mit ein bisschen mehr Konzentration geht auch der ein oder andere Ball rein. Hinzu kommt die Stimmung im Team, die der Hauptgrund dafür ist, dass ich trotz des momentanen Tabellenplatzes  positiv gen Rückrunde schaue. In diesem Sinne ... Eintracht N, Eintracht N ... auf eine schöne Weihnachtsfeier!

 

von Martin Kujawski

Zurück zur Übersicht   

X Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.